Vegan oder nicht? Alles, was du über Red Bull als potenziell tierische Inhaltsstoffe wissen musst.



Die Frage nach veganen Getränken

Immer mehr Menschen achten bei ihrer Ernährung darauf, möglichst vegan zu leben. Doch was ist eigentlich vegan und auf welche Inhaltsstoffe sollte man achten? In diesem Blog-Post geht es um das beliebte Erfrischungsgetränk Red Bull und die Frage, ob es vegan ist oder nicht.

Was bedeutet vegan?

Als vegan bezeichnet man eine Ernährungsweise ohne tierische Produkte. Dazu zählen nicht nur Fleisch, sondern auch Milchprodukte, Eier, Honig und andere Lebensmittel, die von Tieren stammen. Auch bei Kosmetik und Kleidung gibt es vegane Alternativen.

Red Bull als veganes Getränk?

Wie sieht es nun aus mit Red Bull? Ist das erfrischende Energy-Drink vegan oder nicht? Zunächst einmal kann gesagt werden, dass Red Bull in seiner Grundform ohne tierische Inhaltsstoffe hergestellt wird. Es sind keine tierischen Produkte wie Milch oder Eier enthalten.

Was ist mit Taurin?

Allerdings gibt es einen Inhaltsstoff, der bei vielen Veganern für Verwirrung sorgt: Taurin. Taurin ist eine organische Säure, die in vielen Energy-Drinks vorkommt und dem Körper Energie liefert. Doch woher kommt Taurin?

Tatsächlich handelt es sich bei Taurin um eine körpereigene Substanz, die auch in Fleisch vorkommt. Doch das Taurin in Red Bull wird synthetisch hergestellt und ist somit nicht tierischen Ursprungs. Vegane Ernährungsweisen schließen synthetisch hergestelltes Taurin nicht aus.

Und was ist mit dem Zucker?

Ein weiterer Inhaltsstoff, der bei vielen Veganern für Diskussionen sorgt, ist Zucker. Hierbei muss man unterscheiden zwischen raffiniertem und unraffiniertem Zucker. Raffinierter Zucker wird aus Zuckerrohr hergestellt und kann mit Tierkohle aufbereitet werden. Unraffinierter Zucker hingegen wird ohne Tierkohle hergestellt und ist somit auch für Veganer geeignet.

Siehe auch  Ist Maoam vegan? Eine detaillierte Untersuchung der Zutaten und Herstellung

Red Bull und Zucker

Bei Red Bull wird Kristallzucker aus Zuckermais als Süßungsmittel eingesetzt. Dieser Zucker ist unraffiniert und somit vegan. Es gibt also keinen Grund, Red Bull nicht im Rahmen einer veganen Ernährungsweise zu konsumieren.

Worauf sollte man bei veganen Getränken achten?

Wer sich vegan ernährt, sollte bei Getränken auf folgende Inhaltsstoffe achten:

  • Milch
  • Sahne
  • Eier
  • Honig
  • Gelatine
  • Farbstoffe auf Basis von Insekten (z.B. Cochenille)
  • Casein
  • Lactose
  • Isinglass (Fischblase)
  • Kollagen (aus Tierknochen oder Haut)

Fazit

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass Red Bull als Grundgetränk ohne tierische Inhaltsstoffe auskommt und somit auch für Veganer geeignet ist. Lediglich der Inhaltsstoff Taurin sorgt bei einigen für Verwirrung, doch synthetisch hergestelltes Taurin ist auch in veganen Ernährungsweisen erlaubt. Beim Zucker muss man zwischen raffiniertem und unraffiniertem Zucker unterscheiden, bei Red Bull wird jedoch unraffinierter Zucker aus Zuckermais verwendet. Wer sich vegan ernähren möchte, sollte jedoch trotzdem immer auf die Inhaltsstoffe achten und sich informieren, ob das Getränk für eine vegane Ernährungsweise geeignet ist.


Kategorisiert in: